SUP-Sicherheit

14 Jun 2023

Stand-Up-Paddleboarding hat in den letzten Jahren an Popularität gewonnen und fast jeder betrachtet es mittlerweile als eine Sportart, die er ausüben kann. Es ist eine großartige Möglichkeit, draußen zu sein, Sport zu treiben und das Wasser zu erkunden. Doch wie bei jeder Wassersportart gibt es auch beim SUP eigene Sicherheitsaspekte, und da immer mehr Menschen diesen Sport betreiben, steigt leider auch die Zahl der Unfälle.
Paddeln ist im Allgemeinen eine sichere Sportart. Selbst wenn Sie anspruchsvollere Bedingungen oder Aktivitäten in Betracht ziehen, ist es unwahrscheinlich, dass Sie auf Probleme stoßen, wenn Sie grundlegende Sicherheitsmaßnahmen in den Vordergrund stellen.

 

 

 

1.Benutzen Sie Ihre Leine

Eine Sicherheitsleine oder Legrope, wie sie manchmal genannt wird, ist Ihre wichtigste Sicherheitsausrüstung. Es hält Ihr Board im Falle eines Sturzes griffbereit und verhindert, dass es weggeschwemmt wird. Ihr Board ist mit Abstand das beste Schwimmgerät, das Sie haben, und Ihre Leine sorgt dafür, dass es immer in Reichweite ist.

 

 


2. Tragen Sie eine Schwimmweste

Eine persönliche Schwimmhilfe (PFD) ist ein Muss, wenn es um SUP-Sicherheit geht, wenn Sie ins offene Wasser gehen. Offenes Wasser bedeutet per Definition, dass man sich mehr als 100 Meter von der Küste entfernt befindet. Das Tragen einer Schwimmweste ist unbedingt erforderlich, insbesondere wenn Sie Anfänger sind oder in rauen Gewässern paddeln. Ein Schwimmweste hält Sie über Wasser und sorgt für Auftrieb, falls Sie vom Brett fallen. Ein Aspekt bei der Auswahl einer Schwimmweste ist, wie gut sie passt und wie dick sie ist. Eine schlecht sitzende Schwimmweste, die im Brustbereich ziemlich dick ist, kann es schwierig machen, in tieferem Wasser wieder auf das Brett zu gelangen. Lesen Sie daher unbedingt viele SUP-spezifische Bewertungen, wenn Sie sich für den Kauf entscheiden.

 

 


3. Lernen Sie die Grundlagen

Bevor Sie auf ein Paddleboard steigen, ist es wichtig, die Grundlagen des Paddleboardings zu erlernen und im seichten Wasser nahe der Küste zu üben. Eine der wichtigsten Fähigkeiten, die es zu üben gilt, ist es, in tiefem Wasser wieder auf das Brett zu kommen. ICHe Wasser, in dem man nicht stehen kann.
Eine Anfängerstunde bei einem qualifizierten Lehrer ist eine hervorragende Möglichkeit, schnell die Grundlagen des SUP zu erlernen. Sie lernen, wie man auf dem Brett balanciert, effizient paddelt und sich im Wasser manövriert. Wenn Sie die Grundlagen kennen, bleiben Sie auf dem Wasser sicher und vermeiden Unfälle.

 

 


4. Überprüfen Sie die Wetterbedingungen

Die Überprüfung der Wetterbedingungen vor dem Aufbruch ist für die SUP-Sicherheit unerlässlich. Wind, Wellen und Strömung können das Paddeln schwierig und gefährlich machen. Überprüfen Sie die Wettervorhersage und planen Sie Ihre Paddelroute entsprechend. Vermeiden Sie das Paddeln bei stürmischen oder windigen Bedingungen und achten Sie immer auf wechselnde Wetterbedingungen. Ein Bezugspunkt, den wir bei Honu oft ansprechen, ist: Wenn es für Kitesurfer windig genug ist, ist es zum Paddeln zu windig.

 

 


5. Tragen Sie geeignete Kleidung

Das Tragen geeigneter Kleidung ist für die SUP-Sicherheit unerlässlich. Tragen Sie bei kaltem Wasser einen Neoprenanzug oder Thermoschichten, um einer Unterkühlung vorzubeugen. Tragen Sie in den wärmeren Monaten einen Rashguard/Sonnenschutz oder Badebekleidung, die Ihnen freie Bewegung ermöglicht, aber zu viel Sonneneinstrahlung verhindert. Tragen Sie einen Hut und eine Sonnenbrille, um sich vor der Sonne zu schützen.

 

 


6. Achten Sie auf Ihre Umgebung

Achten Sie beim Paddeln auf dem Wasser auf Ihre Umgebung. Achten Sie auf andere Boote, Schwimmer und Hindernisse. Paddeln Sie immer mit einem Kumpel oder in der Gruppe, besonders wenn Sie Anfänger sind. Die andere Überlegung besteht darin, sorgfältig auszuwählen, wohin Sie gehen. Denken Sie wie ein Skifahrer. Wenn Sie Skifahren lernen, starten Sie nicht auf den Black Diamond-Pisten. Gleiches gilt für SUP. Machen Sie das Lernen auf flachem, ruhigem Wasser an einem windstillen Tag. Gehen Sie zu anspruchsvolleren Bedingungen wie kleiner Brandung oder offenem Wasser über, während Sie sich mit Ihrem Board wohler und sicherer fühlen.

 

  

Zusammenfassung

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass SUP ein unterhaltsamer und aufregender Wassersport ist, der im Allgemeinen für jedermann sehr sicher ist. Allerdings sind als Wassersport bestimmte Sicherheitsvorkehrungen zu beachten. Das Tragen Ihrer Leine und einer Rettungsweste hat für Sie oberste Priorität. Überprüfen Sie unbedingt die Wetterbedingungen und kleiden Sie sich angemessen. Beim Paddeln auf dem Wasser steht die Sicherheit immer an erster Stelle, damit Sie ein angenehmes und sicheres Erlebnis haben.

Sehen Sie sich die Auswahl an SUP-Paddeln von Honu an

MORE READING